Wie alles anfing – meine erste Torte – ein Traum aus Himbeeren

Im April 2014 habe ich meine erste Torte gebacken. Wenn ich heute daran denke, stelle ich fest, wie schnell die Zeit vergangen ist. Verrückt ist, dass es sich heute anfühlt, als hätte ich schon immer so viel und gerne gebacken. 

Aber von vorne – wie hat alles angefangen? 

Wir zuhause essen gerne Kuchen und zu Geburtstagen oder Feiern wurde auch immer selber gebacken, aber es gab keinen Hobbybäcker in unserer Familie. 

Bis vor sechs Jahren habe ich immer mal wieder in der Küche geholfen und hier und da einen Kuchen mit Hilfe einer Backmischung gebacken. 

Doch dann änderte sich alles: 

Das Ergebnis: Meine erste Himbeertorte

Im April 2014 stand ein Geburtstag meiner Mama an und ich wollte sie mit einem ganz besonderen Geburtstagskuchen überraschen! Bislang hatte ich das noch nie alleine gemacht. 

Als es darum ging was ich gerne backen würde, erinnerte ich mich an meine Kommunion, wo eine langjährige Freundin mir eine Himbeertorte backte, in die ich mich verliebte. So etwas tolles wollte ich auch können. Ich fragte also kurzerhand nach dem Rezept und versuchte mich an meiner ersten Torte. Allerdings stand ich direkt vor der ersten Herausforderung: Es sollte eine Überraschung werden, also muss das ganze zum einen geheim statt finden und zum anderen durfte ich meine Mama nicht um Rat fragen. Obwohl mir sowohl die richtige Ausstattung, als auch das Know-How fehlte, habe ich mich gut geschlagen und die Überraschung ist gelungen! 

Als die Verwandtschaft beim Kaffeetrinken fragte, bei welchem Bäcker wir diese leckere Torte gekauft hatten, war ich einfach nur stolz und strahlte über das ganze Gesicht.

Nachdem also meine erste Torte super angekommen war und ich alles gut hinbekommen hatte, sollte es aber nicht bei der Himbeertorte bleiben. Ich fing ich an immer häufiger etwas zu backen und mein Repertoire zu erweitern. Kuchen, Muffins, Torte, eben alles, wodrauf ich Lust hatte und was ich mir zutraute. Es dauerte auch nicht lange, bis sich Freunde die erste Himbeertorte zur Konfirmation wünschten. 

Der Knoten war also geplatzt und ich hatte eine neue Leidenschaft! 

Witzig ist, dass die Himbeertorte immer noch die Lieblingstorte in unserer Familie ist. Egal wann und wieso ich sie mitbringe, es ist der erste Kuchen, der komplett verputzt wird! 

Vielleicht gefällt dir auch das:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Svea Tigges Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.