Rhabarberkuchen mit Streuseln vom Blech 

Überall begegnet man im Moment rotem Rhabarber. Auch ich frage mich immer wieder, ob ich nicht heute mal welchen mitnehmen soll. Aber jedes Mal habe ich nicht das passende Rezept. Entweder der Kuchen wird zu süß, der Rhabarber kommt gar nicht zur Geltung oder es schmeckt alles viel zu sauer. Irgendwie war nie der perfekte Kuchen dabei! 

Doch das ändert sich jetzt! Ich habe das geniale Rezept für euch! 

Käsekuchen Fans aufgepasst: Dieser Kuchen lässt eure Herzen höher schlagen. Denn das Geheimnis dieses Kuchens ist die Käsekuchenfüllung. Aber auch die Feinschmecker unter euch, die Streuselkuchen lieben kommen auf ihre Kosten. Oben auf dem Kuchen sind noch herrlich knusprige Streusel aus Haferflocken. Selbst bei den Figurbewussten punktet dieser Käsekuchen mit Magerquark. Ihr merkt also, dieser Kuchen immer und das beste daran ist, für jeden ist etwas dabei. 

Gerade jetzt, wo das Wetter draußen ein Traum ist und wir auf keinen Fall auf ein leckeres Stückchen Kuchen in der Sonne verzichten wollen, eignet sich dieser Rhabarberkuchen besonders. Auch für alle Eisfans unter euren Gästen ist dieser Kuchen etwas, denn auch eine Kugel Vanilleeis schmeckt fantastisch dazu. 

Hier also das Rezept für euch: 

Zutaten: 

Für die Streusel: 

  • 300 g Weizenmehl
  • 100 g Dinkelmehl (Typ 603)
  • 2 TL geriebene Zitronenschale
  • 180 g (kernige) Haferflocken
  • 1Pck. Vanillezucker 
  • 30 g (brauner) Zucker 
  • 250 g Butter (oder Margarine)

Für die Füllung: 

  • 1 kg Magerquark 
  • 400 g Skyr
  • 100 g Speisestärke 
  • 150 g Zucker 
  • 4 Eier 

Außerdem:

  • 1 kg Rhabarber 
  • Ggf. etwas Zucker zum Süßen 

Zubereitung: 

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen. Dann den Rhabarber putzen, abwaschen und in ca. 5cm große Stücke schneiden. Wer mag lässt die Schale dran und bekommt so eine geniale Mischung aus grünen und roten Rhabarberstücken.  
  2. Streusel: Das Mehl, mit den Haferflocken, dem Vanillezucker, dem braunen Zucker, der Zitronenschale und der weichen Butter mit Hilfe des Knethakens, einer Gabel oder den Händen zu Streuseln verarbeiten. 
  3. Ein tiefes Backblech mit Margarine einfetten und 2/3 der Streusel auf dem Boden verteilen und mit den Händen leicht andrücken. Auf mittlerer Schiene im Backofen ca. 15 Minuten backen. 
  4. Währenddessen die Füllung vorbereiten: Dafür Quark, Skyr, Speisestärke, Zucker und Eier miteinander verrühren. Die fertige Quarkmasse auf den Boden geben und mit dem Rhabarber belegen. Schließlich noch die Streusel oben drüber streuen. 
  5. Den Kuchen für ca. 45 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. 

Wem ein ganzes Blech zu viel ist, nimmt einfach die Hälfte der Zutaten und backt den Kuchen in einer Springform (Durchmesser 26cm). Anstelle von Rhabarber schmecken auch Stachelbeeren super. Für ein Blech reichen 2 Gläser Stachelbeeren oder natürlich frische falls ihr zum Beispiel welche im Garten habt. 

Viel Spaß beim backen und genießen! 

Verlinkt mich doch gerne auf euren Ergebnissen (@tortentulpenundmeer) oder verwendet den Hashtag #tortenundtulpen. 

Eure Sophie 

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.